Die Kieferknochen sind regelmäßig Manifestationsorte einer Vielzahl odontogener und osteogener Tumoren bzw. zystischer Läsionen. Entzündliche Komplikationen wie Osteomyelitis, Osteoradionekrose und die Bisphosphonat-assoziierte Kiefernekrose führen zu reaktiven Knochenumbauvorgängen. Pathognomonische Spongiosaveränderungen können durch die hohe Ortsauflösung frühzeitig erkannt werden.