Nach §2c der Röntgenverordnung (RöV) muss bei gegebener Indikation eine Röntgenaufnahme mit niedrigster effektiver Dosis angefertigt werden. Daher können im HNO-Bereich eine Vielzahl von konventionellen Aufnahmen und die bisherigen Computertomographien sinnvoll durch DVTs ersetzt werden. Spezifische Reports erlauben den gleichen schnellen Überblick wie bei den früheren konventionellen Aufnahmen.