Kiefer-/Gesichtschirurgie

Die Kieferknochen sind regelmäßig Manifestationsorte einer Vielzahl odontogener und osteogener Tumoren bzw. zystischer Läsionen. Entzündliche Komplikationen wie Osteomyelitis, Osteoradionekrose und die Bisphosphonat-assoziierte Kiefernekrose führen zu reaktiven Knochenumbauvorgängen. Pathognomonische Spongiosaveränderungen können durch die hohe Ortsauflösung frühzeitig erkannt werden.


Kiefergelenk

 

Schlafapnoe

 

Dysgnathien

 

Kieferfrakturen/ Mittelgesichtsfrakturen

 

Knochentumore

 

Kieferhöhlen

 

Nasennebenhöhlen

 

Kieferentzündungen / Knochennekrosen

 

cranio-faziale Fehlbildungen

 

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken